Jens Ahnemüller (AfD): „Olympia 2018 – Grund, stolz auf Deutschland zu sein!“

Der sportpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, Jens Ahnemüller, ist über die großartige Leistung aller deutschen Athleten begeistert.

Jens Ahnemüller: „Bis zum letzten Tag der gestrigen Abschlussfeier der olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang haben unsere Sportlerinnen und Sportler  einen unglaublichen Teamgeist und Leistungswillen gezeigt. Dass unsere Sportler auf diese traditionellen deutschen Tugenden noch einen so eindrucksvollen Medaillenspiegel aufbauen können, ist natürlich für uns alle ein ganz besonderer Grund, stolz zu sein.“

Der Sportpolitiker zeigt sich auch über den offensichtlichen Flaggenstolz der deutschen Athleten erfreut: „Egal ob Eishockey, Schlittensport, Biathlon oder Skispringen, um nur einige zu nennen: In jeder Disziplin zeigten deutsche Athleten eine sympathische Nähe zu Schwarz-Rot-Gold!“

Diese sympathische Nähe stehe in einem sehr interessanten Gegensatz zu der Fahnenfurcht nicht weniger Politiker und Sportfunktionäre in Sportarten, wie beispielsweise des Fußballs, bei dem die Flagge zumindest auf Trikots und im Gebrauch der Sportler mittlerweile ein beabsichtigtes Schattendasein fristet! Auch die die Sportlerinnen und Sportler anfeuernden Fans zeigten sich bei den Winterspielen erfreulich unverkrampft gegenüber unserem wichtigsten Nationalsymbols und der eigenen Nation. Jens Ahnemüller in Anspielung auf das jüngste Interview des Fraktionschef der Grünen im Bundestag: „Umso weltfremder stellt sich nur einen Tag nach dem Ende der Winterspiele der grüne Bayer Anton Hofreiter dar, der die ,Fixierung auf den Nationalstaat‘ als etwas ,irrtümliches‘ bezeichnete. Die Deutschen Athleten zeigten deutlich ihre positive Beziehung auf das Land ihrer Heimat und ihrer Kultur.“

Februar 26, 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.