Triumph der Wahrheit

Am 28.06. war es soweit.

Vor dem Landesschiedsgericht der rheinland-pfälzischen AfD fiel das Urteil zu den Vorwürfen und den überzogenen sowie unrichtigen Anschuldigungen gegen unseren Vorsitzenden Jens Ahnemüller. Überraschend war es nicht. Wie zu erwarten war, lehnte das Gericht auch die zweite der beiden ungerechtfertigten Abmahnungen gegen unseren Vorsitzenden ab und so war es nicht verwunderlich, dass auch das albernerweise eingeleitete Parteiausschlussverfahren gekippt wurde. Der Landesvorstand zeigte sich bemüht, die nächsten Ressourcen im Kampf gegen die eigenen Leute zu verschwenden und erwog höchst zuversichtlich den Gang vor das Bundesschiedsgericht, das unser Vorsitzender nicht fürchtet. Der Vorstand stand und steht, sowie die Mehrheit der Mitglieder in unserem KV, hinter einem aufrichtigen, ehrlichen und gradlinigen Patrioten – unserem Vorsitzenden!

Wir gratulieren unserem Vorsitzenden, der sich über den Triumph der Wahrheit freut, aber sich auch enttäuscht über die Intrigen und Hetzkampagnen aus der eigenen Partei zeigt. „Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Freunden und Unterstützern, die mir in den letzten Monaten beigestanden haben. Die Vielzahl der Unterstützer war überwältigend und hat mich enorm gestärkt dafür nochmals DANKE an Euch ALLE!!!“

„Ich werde weiterhin treu zum Motto unserer Partei „Mut zur Wahrheit“ stehen und für unsere Sache im Sinne einer demokratischen freiheitlichen Grundordnung alles tun, damit unser  Vaterland auch für unsere nachfolgende Generationen eine friedliche und lebensfrohe  Heimat bleibt!“, so Ahnemüller bei einem kurzen Gespräch mit einigen Vorstandskollegen.

Der Vorstand des Kreisverbandes Trier-Saarburg bedankt sich von ganzem Herzen bei allen die uns unterstützt haben, besonders für das gezeigte Vertrauen. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit und lassen uns nicht unterkriegen.

Juli 2, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.