Jens Ahnemüller (AfD): Ein bizarres Possenspiel in Ludwigshafen

Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, Jens Ahnemüller, zeigt sich fassungslos über die jüngsten Äußerungen des Baudezernenten Ludwighafens, Klaus Dillinger (CDU): „Ein bizarres Possenspiel! Die CDU stellte 16 Jahr lang die Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen. Jetzt beklatscht sie, zumindest angekündigt zu haben, sich künftig in die Lage zu versetzen, Großprojekte verwalten zu können. Kurz gesagt hat die CDU in Ludwigshafen jahrelang ihre Hausaufgaben nicht gemacht und lobt sich nun dafür, es schon lange gewusst zu haben.“

Ahnemüller dazu: „Wenn es doch von Anfang an klar war, dass die vorhandenen Verwaltungsstrukturen nicht ausreichen, warum hat man die, Strukturen` dann nicht vor der Planung der Großprojekte den Herausforderungen angepasst? Wohl nicht, weil man in der langen CDU-Regierungsperiode keine Zeit dafür gefunden hat. Es liegt nahe, dass die Stadt die Herausforderungen zur Sanierung der Hochstraßen und dem Aufbau der City West schlicht unterschätzt hatte. Nun sollen die Lücken mit Geld der Landesregierung gefüllt werden. Diese hätte jedoch schon viel eher und intensiver in diese Großprojekte involviert werden sollen.“

Jens Ahnemüller, MdL, ist verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz.

Mai 4, 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.